Brotgetreide Weizen: Minimale Kursgewinne

April 2019: Algerien und Ägypten deckten sich mit EU-Ware aus alter Ernte ein.

Die großen Weizenimporteure Algerien und Ägypten waren letzte Woche (Stand 15. April 2019) am Markt. Sie deckten sich mit Ware aus der alten Ernte, hauptsächlich aus der EU (Frankreich, Deutschland und Rumänien), aber auch aus der Ukraine ein. Das sorgte, neben den trockenen Bedingungen in Frankreich und Nordeuropa, während der letzten Tage für minimale Kursgewinne in Paris, in einem sich ansonsten seitwärts bewegenden Markt. Allerdings werden für diese Woche Niederschläge in Westeuropa erwartet.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
Fadinger Maximilian, RWA